» » Winterbeschäftigung für Stubentiger

Winterbeschäftigung für Stubentiger

eingetragen in: Katze | 0

Draußen ist es in dieser Jahreszeit kalt, nass und stürmisch. Da bleiben selbst abenteuerlustige Freigänger gerne in der gemütlich warmen Stube. Damit es dort nicht langweilig wird, gibt’s hier spaßige Beschäftigungen für drinnen.

Ein tierfreundlicher Zeitvertreib macht nicht nur die Samtpfote glücklich, sondern schützt auch Möbel und Einrichtung. Eine gelangweilte Katze wetzt gerne mal ihre Krallen am Sofa, spielt mit der Gardine oder kaut an Teppichfransen. Interessante Spielanreize und artgerechte Ausstattung sorgen dafür, dass die Mieze viel zu abgelenkt ist, um sich an den Möbeln auszutoben.

Sorgt für Aufregung: Spielzeug mit Katzenminze

Die Katzenminze, auf Englisch Catnip genannt, besitzt eine magische Anziehungskraft auf viele Schmusetiger. Mit dem Kraut versetzte Spielsachen sorgen deshalb für extra Spielspaß, der betörende Geruch motiviert Katzen immer wieder zu neuen Spielen.

Gut für Zähne und Zahnfleisch sind Kauspielzeuge mit Katzenminze. Sie stärken die Kaumuskulatur und pflegen die Zähnchen. Kauspielsachen, die Catnip enthalten, bleiben auch über längere Zeiträume interessant.

Fit durch Jagen und Spielen

Mäuse mit Glöckchen, Katzenangeln, Bälle oder Jagdspiele halten unsere Schmusekatzen drinnen in Bewegung und sorgen für Fitness und Spaß. Nicht nur bei den Katzen, sondern auch bei uns Menschen, denn irgendjemand muss die Spielangeln und Mäuschen ja bedienen. Haben wir mal keine Zeit für unsere Schützlinge, haben Katzen Spaß am wilden Spiel mit futtergespickten Bällen oder interaktiven Kugelbahnen.

Futtersuche und Intelligenzspielzeug können unsere Stubentiger über Stunden beschäftigen. Verschiedene Futtersuchspiele regen zum Nachdenken an und trainieren die mentale Fitness der Miezen. Ebenso kann der Beginn mit Klickertraining die Katzen fordern und auch die Beziehung zwischen Katze und Mensch stärken. Ein super Zeitvertreib an langweiligen Wintertagen also.

Kratzen und Pföteln nach Herzenslust

Sich genüsslich dehnen und strecken, die Krallen wetzen, all das erlauben Wohnaccessoires für Hauskatzen aus Wellpappe oder robustem Sisal. Das Material lädt nicht nur zum ausgiebigen Krallen ein, sondern ist auch für viele Katzen interessanter als die geliebten Möbel und Gardinen der Menschen. Für reine Wohnungskatzen sind Katzenbäume mit Liegeplätzen, Krallflächen und Verstecken empfehlenswert, denn hier können die Wohnungstiger ungestört, und vor allem sicher, klettern und toben. Weniger Platz nehmen Kratzecken oder Kratzmatten weg. Sie schützen die Tapete vor den Angriffen scharfer Krallen und machen die Schmusekatzen zufrieden.

Kisten, Höhlen und Verstecke

Warum teures Spielzeug, wenn man einen Pappkarton haben kann? Dieses Motto gilt nicht nur für Kleinkinder, sondern ganz besonders auch für unsere Heim- und Hoftiger. Katzen lieben alles, was raschelt und knistert, wo man hineinsteigen kann und was toll nach Mensch oder den neuen Sachen riecht. Kartons und Papiertüten eignen sich wunderbar als Spielhöhlen und raschelnde Liegeflächen. Bunter und robuster sind Versteckhöhlen und Tunnel aus dem Fachhandel. Bitte nicht als Spielzeug benutzen: Plastiktüten, Plastikfolien, Plastikschnüre oder Paketkordel, denn diese Dinge bergen hohes Erstickungs- und Verletzungsrisiko.

Tolles Spielzeug und Beschäftigung sowie Höhlen zum Kuscheln und Verstecken finden Sie bei Fellicita .

 

Dieser Artikel darf gerne verlinkt oder geteilt werden. Vervielfältigungen oder Veröffentlichungen/Nachveröffentlichungen in jeglicher Form (elektronisch oder gedruckt) dürfen allerdings nur mit unserer ausdrücklichen schriftlichen Erlaubnis erfolgen.